15. Folge: Vorlesung – Das Kommunikationsquadrat nach Schulz von Thun

Was für eine bedeutungsschwangere Vorlesung Nicht nur kündigen Jessica und Sebastian das Ende (WAS?!) der ersten Staffel an (Puh…), sondern bringen auch noch die Boygroup der Kommunikation auf die Bühne, mit ihren vier Stars: „Inhalt“, „Selbstoffenbarung“, „Appell“ und „Beziehung“. Zusammengestellt von Friedemann Schulz von Thun hilft dieses Modell dabei, Kommunikation richtig einzuordnen.
Denn wenn jemand sagt „Guck, die Ampel ist grün“ heißt das nicht immer, dass du sofort aufs Gas treten sollst und dem Vordermann eine neue Stoßstange spendierst. Es gibt viele Wege eine Nachricht zu lesen. Um das zu illustrieren, hat Schulz von Thun sich kreativ richtig ausgetobt und der Welt diese wunderschönen Comics geschenkt. Er hat auch noch viel mehr gemacht, was wir alles weglassen, aber ihr brav nacharbeiten könnt. Wozu das Ganze? Damit ihr euch besser versteht, ganz einfach.
Nacharbeit entfällt erneut, damit ihr den Schock des Staffel-Endes verarbeiten könnt.
Eure Lieblingswhistleblower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.