11. Folge – Vorlesung: Schweigespirale

Was haben dieser Podcast, Mutterschaftsreue und Thomas Gottschalk gemeinsam? Richtig, Elisabeth Noelle-Neumann, von Jessica auch liebevoll „ENN“ genannt. Sebastian und sie holen mit ENNs Theorie der Schweigespirale einen weiteren Dauerbrenner der Kommunikationswissenschaft aus dem Schrank und illustrieren es am Thema „bereute Mutterschaft“. Der Theorie zufolge gibt es nämlich Situationen, in denen sich Menschen nicht trauen, ihre Meinung zu sagen (woot?). Schlimmer noch, sie übernehmen sogar die Meinung, die sie im Gegensatz zu ihrer eigenen als vorherrschend wahrnehmen (really?). Wieso? Weil sie nicht alleine sein wollen (no way!). Wem das bekannt vorkommt, der darf sich hier gerne weiterbilden – also ran da. Alle! #konformitätsdruckbitches

Und Gottschalk? Er mit ENN im super-retro-Interview von 1985. Spaßfaktor 1000.

Zur Nacharbeit: 

Das „Handbuch Medienwirkungsforschung“ (Schweiger/Fahr) lohnt sich allgemein, aber auf den Seiten 481-494 wird’s richtig spannend.

Bei Google mal eintippen: Schweigespirale, soziale Haut, quasi-statistisches Wahrnehmungsorgan, Institut für Demoskopie Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann, Thomas Roessing

Eure Lieblings-Whistleblower

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.